Il-Se führt “Orchesterklangschulung” durch

Ein Seminar zum Thema “Orchesterklangschulung u. Erarbeitung eines Musikstücks für Blasorchester“ führen die Aktiven der MSG Il-Se derzeit im Schützenhaus durch.

“Das Seminar hat die Aufgabe, den einzelnen Musikerinnen und Musikern durch Selbsterfahrung und das Selbstentdecken einen optimalen Orchesterklang zu gestalten und zu festigen. Das gemeinsame aufeinander Hören und mit seiner eigenen Klanggestaltung an seinem Instrument einen einheitlichen, wohlklingenden Gesamtklang zu entwickeln, fördert nicht nur den musikalischen Aspekt, sondern auch das Gemeinschaftsgefühl und somit den sozialen Verbund in einem Orchester. Des Weiteren werden in diesem Seminar die einzelnen Möglichkeiten des Einstimmens der einzelnen Instrumentengruppen miteinander und untereinander ausprobiert und analysiert.” So formuliert Seminarleiter Frank Achatzy das Ziel des Lehrganges.

An drei Tagen erarbeiten die Musikerinnen und Musiker sowohl theoretisch als praktisch an den Instrumenten. Abwechselnd mit Achatzy steht Il-Se’s musikalischer Leiter Tim Kuhlmann am Dirigentenpult oder wahlweise am Flip-Chart. Die praktische Umsetzung des Erlernten probieren die Aktiven an diesem Wochenende beim Schützenfest in Müllingen aus. Nach einer musiktheoretischen Einheit am 26.08. fand am 31.08. zur “Wiederholung” eine kurze Einspielprobe statt. Danach wurde im Festzelt in Müllingen ein Konzert gegeben.

“Das war ein klasse Blasmusik-Konzert bei der Königsproklamation 2018 in Müllingen.” freute sich Achatzy.

“IlSe“, das Blasorchester Ilten / Sehnde, an diesem Abend unter der musikalischen Leitung von Frank Achatzy, umrahmte musikalisch die Königsproklamation der Schützengesellschaft Müllingen.
Man merkte es den rund 20 Musikerinnen und Musikern an mit wieviel Freude und Spaß sie das Publikum begeisterten.

“IlSe“ hat früh erkannt, dass man über seinen “musikalischen Tellerrand“ schauen muss um bestehen zu können. Dieses Blasorchester steht für alle interessierten Blasmusikerinnen und Blasmusikern offen, die gern mit Spaß Musik machen aber dennoch in den Proben des Orchesters mit einer musikalischen Ernsthaftigkeit sich diesen Spaß unter dem Motto: “Weil gut sein Spaß macht“ erarbeiten.

Nicht nur der Spaß am gemeinsamen Musizieren wächst, nein, auch das soziale Miteinander in einer sich ergänzenden musikalischen Einheit trägt dazu bei, dass dieses kleine Orchester stätig wächst.
Auch Musikerinnen und Musiker aus befreundetet Orchestern aus der musikalischen Nachbarschaft kommen gern als Gäste zu „IlSe“.
Musik verbindet nun mal und so soll und muss es sein!

Die letzte “theoretische” Lektion erhalten die Musikerinnen und Musiker am vormittag des 02.09. – nachmittags ab ca. 15.00 Uhr ist dann wieder ein Konzert in Müllingen angesagt. Fotos finden sich hier:

  

Der Ausbildungsgang wird gefördert von der Fachgruppe Musik des Niedersächsischen Sportschützenverbandes.

Kunst trifft Musik im Schützenhaus

Getroffen wird ja recht regelmäßig im Schützenhaus: Meist genau in die Mitte des jeweiligen Ziels. am kommenden Wochenende findet zum dritten Mal die Kunstausstellung im Vereinshaus statt.

Am Samstag um 16.00 Uhr gibt das BLO des TVE Sehnde eine Probe seines Könnens ab: Das diesjährige Sommerkonzert spielen die Musiker sozusagen in unserem neuen Schießstand. Und ab 19.00 Uhr gibt’s noch eine gemütliche Jazz-Session. Alles kostenlos und draußen. Nachmittags gibt es Kaffee und Kuchen vom Blasorchester. Später bieten wir kalte Getränke und heißes vom Grill. Details auf dem Flyer im Anhang.

Also: am kommenden Wochenende in Schützenhaus zu kommen lohnt sich. Hier die Details:

Iltener (G)gestalten Flyer 2018 V06

Man trifft ja auch immer jemanden…

Herbstschießprogramm beginnt am Ende der Sommerferien!

Mit dem Ende der Sommerferien beginnt das Herbstschießprogramm unseres Vereins. Erstmals wird ein Ranglisten-Schießen KK-Auflage angeboten – dessen Sieger(in) darf sich über den traditionellen Wahrendorff-Preis freuen. Die Infos hierzu sind im folgenden Aushang zu finden.

Aushang Herbstschießprogramm 2018

Außerdem werden im Verlauf des Herbstprogramms Schießtage zur Vereinsmeisterschaft angeboten.

Sie nennen ihn Messi!

Bereits am Himmelfahrtstag des Jahres hatten Iltens Schützen zu einem sportlichen Wettbewerb aufgerufen, der nach dem Modus der Fußball-WM in Rußland ausgetragen wurde: 32 Starterinnen und Starter traten in 8 Gruppen gegeneinander an. Jedem Schützen wurde vorab eine Nation zugelost. Doch anstatt eines 90-minütigen Spiels wurden Schüsse abgegeben. Jede getroffene „10“ wurde als Tor gezählt.

Am Tage desjenigen Halbfinals, in dem die deutsche Fußballnationalmannschaft in Rußland hätte stehen können, hatten die Iltener noch einmal Sportlerinnen und Sportler befreundeter Vereine eingeladen. Auf der neuen Sportanlage wurde die WM mit Kleinkalibergewehren auf eine Entfernung von 50m „nachgeschossen“. Die Schußfolgen wurden in den Zuschauerraum übertragen. So kam echte WM-Stimmung auf.

Dass beide „Modi“ offenbar gar nicht weit auseinander liegen, läßt sich leicht nachweisen: Auch in Ilten belegte Deutschland nach der Vorrunde Platz 4.

Im Achtelfinale ging es gleich zweimal ins „Elfmeterschießen“.  Nach den regulären 5 Schüssen Stand es in den Partien Spanien gegen Uruguay, England gegen Polen und Schweiz gegen Südkorea unentschieden. Nach 5 weiteren Schüssen – den sogenannten Elfmetern – setzten sich Helge Militz für Uruguay, Sabine Militz für England und Gertraud Landschoof aus Ahlten für die Schweiz durch und erreichten das Viertelfinale. Und auch hier wurde es wieder spannend. Reinhard Knorr aus Anderten für Schweden und Mirko Lorenzen aus Rethmar für Tunesien lieferten sich ein packendes Duell, das Lorenzen (also Tunesien) am Ende für sich entschied. Im Halbfinale musste

Gertraud Landschoof erzielte 5 “Tore” mit 5 Schüssen. Leider erst im Spiel um Platz drei.

Tunesien dann gegen Peru (vertreten durch Georg Rieger aus Burgdorf) antreten. Nach den regulären 5 Schüssen stand es 0:0. Nach weiteren 5 Schüssen jedoch hatte wiederum Tunesien mit 3:2 die Nase vorn. Im zweiten Halbfinale setzte sich dieweil Marcel Strebost für Argentinien gegen die Schweiz (also Gertraud Landschoof) mit 3:1 durch.

Das Spiel um Platz 3 deklassierte Gertraud Landschoof den Burgdorfer Rieger mit 5:0 Treffern in die 10. Das Finale schoss Marcel Strebost ähnlich souverän. Ebenfalls 5 Treffer in die 10 bei 5 Schüssen bedeuteten 5 Tore.

 

Da hatte Mirko Lorenzen (rechts im Bild) nur noch zwei Treffer entgegenzusetzen. Das 5:2 bedeutete die Iltener Weltmeisterschaft für Marcel Strebost! Sie nennen ihn jetzt Messi…

Gertraud Landschoof war zu Recht stolz auf ihre Leistung. 5 Treffer in die 10 bei 5 Schuß sprachen eine deutliche Sprache. Leider traf sie das optimale Ergebnis erst im Spiel um Platz drei.

Hier die Tore des Finals und des Spiels um Platz drei:

Finale Und Spiel Um Platz 3

 

Sabine Militz gewinnt für Südkorea die Luftgewehr-WM

Titelbild: Die drei Erstplatzierten (v.l.n.r.) Anke Wegner (Platz 2), Sabine Militz (Platz 1) und Tim Elges (Platz 3) mit ihren Preisen.

Es war einer dieser derzeit seltenen Fußball-freien Abende, den sich der SV Ilten für die Ausrichtung eines Pokalschießens mit dem Luftgewehr im aufgelegten Anschlag ausgesucht hatte. Die Besonderheit dabei: Es schossen immer zwei Teilnehmer je drei Schuss im direkten Duell gegeneinander. Dabei zählte jede 10 als 1 Tor und jedem Teilnehmer wurde im Vorfeld ein Teilnehmerland der Fußball-WM zugelost. Der originale Spielplan des in Russland ausgetragenen Turniers diente auch hier als Grundlage. Da eben kein echtes Fußball-Spiel lief, konnte die Leinwand des Vereinshauses zum Anzeigen der Schusswerte der elektronische Auswertung genutzt werden. Mitglieder und Gäste, die gerade nicht an der Reihe oder bereits ausgeschieden waren, konnten so mitfiebern, mitjubeln oder auch über verpasste Tore trauern. Die Stimmung war großartig und lässt auf eine Wiederholung in ähnlicher Form hoffen.

Am Ende eines spannenden Abends konnte sich Tim (Schweiz) im Duell um Platz Drei gegen Detlef (Kroatien) mit 3:2 durchsetzen. Das Finale gewann Sabine (Südkorea) ebenfalls mit 3:2 gegen Anke (Frankreich). Die Siegerin schaffte es als Einzige im gesamten Wettbewerb mit ausnahmslos jedem Wertungsschuss ins Tor zu treffen!

Die Ergebnisse zum Nachlesen:

Ergebnisse WM LG