Jahreshauptversammlung am 16. Januar 2021? Oder besser nicht?

Diese Frage beschäftigt die Vorstandsmitglieder schon einige Wochen. „Rein rechtlich“ dürfte man eine Vereinsversammlung durchführen. Aber wollen wir das? Der Gesetzgeber hat die Möglichkeit geschaffen, entgegen der Regelungen in Satzungen, etc. derzeit auf Mitgliederversammlungen zu verzichten. Der Vereinsvorstand bleibt im Amt. Auch wenn er nicht durch die Mitglieder bestätigt werden kann.
Im Vorstand herrscht die Meinung, dass wir die Versammlung verschieben sollten. Auf welchen Termin ist derzeit allerdings noch ungewiss. Wir möchten allerdings diese Gelegenheit nutzen, um denjenigen, die Argumente für die Durchführung der Jahreshauptversammlung vorbringen möchten, Gelegenheit dazu zu geben: Wenn es also Gründe gibt, die es erfordern, die Jahreshauptversammlung am 16.01.2021 durchzuführen, dann bittet der Vorstand um Nachricht (gern per Mail an tscelges@t-online.de oder an helgemilitz@online.de).

In seiner Sitzung am 10.12.2020 wird der Vorstand, wenn es keine neuen Argumente gibt, vermutlich entscheiden, die Versammlung zu verschieben.
Eine Kassenprüfung muss und wird jedoch trotzdem stattfinden.

Diese Frage beschäftigt die Vorstandsmitglieder schon einige Wochen. „Rein rechtlich“ dürfte man eine Vereinsversammlung durchführen. Aber wollen wir das? Der Gesetzgeber hat die Möglichkeit geschaffen, entgegen der Regelungen in Satzungen, etc. derzeit auf Mitgliederversammlungen zu verzichten. Der Vereinsvorstand bleibt im Amt. Auch wenn er nicht durch die Mitglieder bestätigt werden kann.
Im Vorstand herrscht die Meinung, dass wir die Versammlung verschieben sollten. Auf welchen Termin ist derzeit allerdings noch ungewiss. Wir möchten allerdings diese Gelegenheit nutzen, um denjenigen, die Argumente für die Durchführung der Jahreshauptversammlung vorbringen möchten, Gelegenheit dazu zu geben: Wenn es also Gründe gibt, die es erfordern, die Jahreshauptversammlung am 16.01.2021 durchzuführen, dann bittet der Vorstand um Nachricht (gern per Mail an tscelges@t-online.de oder an helgemilitz@online.de).

In seiner Sitzung am 10.12.2020 wird der Vorstand, wenn es keine neuen Argumente gibt, vermutlich entscheiden, die Versammlung zu verschieben.
Eine Kassenprüfung muss und wird jedoch trotzdem stattfinden.

Der Sparkassen-Sportfonds unterstützt unser Schützenfest@home mit 1.000,- €

Birgit Terlisner, Vertriebsdirektorin der Sparkasse Hannover, sowie Helge Militz (links) und Carsten Elges (rechts) „feiern“ die Scheckübergabe im Vereinshaus – natürlich mit der gebotenen Distanz…
Ein Stück Normalität im CoronaAlltag – das haben wir mit dem Schützenfest@home verbreitet.

Der Sparkassen-Sportfonds Hannover unterstützt dieses Projekt und fördert die Finanzierung des Schützenfest@home mit 1.000 Euro. Helge Militz (rechts) und Carsten Elges (links) nahmen Ende November den symbolischen Förderscheck von Birgit Terliesner, Vertriebsdirektorin der Sparkasse Hannover in Sehnde, entgegen: „Es ist großartig, wie sich der Schützenverein engagiert und das Schützenfest zu seinen Mitgliedern und den Einwohnern von Ilten gebracht hat“, so Terliesner, „Ein Projekt, dass die Sparkasse Hannover gern unterstützt“.

Der Schießbetrieb für die Erwachsenen läuft weiter

Entsprechend der Regeln, die das Land Niedersachsen aufgestellt hat, ist Individualsport „allein, mit einer weiteren Person oder den Personen des eigenen Hausstands“ zulässig. Zu weiteren Individualsportlern ist ein Mindestabstand von 1,5m einzuhalten.
Das bedeutet für uns, dass wir aktuell die Stände 1 und 2 nutzen. Dann bleiben die Stände 3 und 4 frei – zusätzlich wird das Tor zu den KK-Bahnen auf Stand 3 und 4 geöffnet, um eine ausreichende Lüftung sicherzustellen. Schließlich kann auf Stand 5 und 6 wieder geschossen werden. Das alles findet ausschließlich mit Voranmeldung, jedoch im Erwachsenenbereich zu den üblichen Schießzeiten statt. Eine Voranmeldung ist nach wie vor erforderlich. Wer noch nicht in die entsprechende „whatsapp“- Gruppe aufgenommen wurde oder nicht über die entsprechende Technik verfügt, kann auch eine Mail an joergsaffe@t-online.de schreiben. Oder einfach den Schießsportleiter, den Vorsitzenden oder eine*n Spartenleiter*in anrufen.
Eine Winterpause wird es in diesem Jahr nicht geben. Vielmehr laufen die Wettbewerbe Winterkönigsschießen, Schießen um die Neue Wappenscheibe und auch das Paar- und Ehepaarschießen weiter. Erstmal bis zum 15. Januar.
Leider dürfen wir nach wie vor kein „gastronomisches Angebot“ machen. Das heißt, Getränke dürfen wir nur an Sportler*innen verkaufen, die aktiv trainieren. Nur „auf ein Bier“ darf man auch nicht ins Schützenhaus. So ist es ja auch bei jeder anderen Gaststätte…