Der Stadtkönigsball findet am 27. Oktober in Sehnde statt

Das städtische Schießen ist für dieses Jahr erledigt. Die Stadtmajestäten sind gekürt: Die Schnabel-Brüder Yanick und Henrick aus Sehnde sowie Birgit Borchert aus Höver und Isabelle Hatesuer freuen sich über die Königsketten.

Der Siegerpreis beim Rats- und Gästeschießen geht an Janina Behrens aus Sehnde, die Rote Laterne “gewann” Andrea Gaedecke, ebenfalls aus Sehnde.

Unser Verein stellt zwei von drei Stadtmeister-Mannschaften. Die Ehrungen für all diese Siegerinnen und Sieger findet beim Stadtkönigsball ihren würdigen Rahmen. Am 27. Oktober ab 20.00 Uhr laden die Stadtschützen zum Tanz. Im Restaurant “La Viletta” an der Breiten Strasse mitten in der Kernstadt wird die Ballnacht gefeiert. Für 8,- € Eintritt kann jede(r) mitfeiern. Junge Leute unter 16 zahlen keinen Eintritt.

Ballplakat

Anmeldungen bitte bis zum 28.09. an tscelges@t-online.de

Il-Se führt “Orchesterklangschulung” durch

Ein Seminar zum Thema “Orchesterklangschulung u. Erarbeitung eines Musikstücks für Blasorchester“ führen die Aktiven der MSG Il-Se derzeit im Schützenhaus durch.

“Das Seminar hat die Aufgabe, den einzelnen Musikerinnen und Musikern durch Selbsterfahrung und das Selbstentdecken einen optimalen Orchesterklang zu gestalten und zu festigen. Das gemeinsame aufeinander Hören und mit seiner eigenen Klanggestaltung an seinem Instrument einen einheitlichen, wohlklingenden Gesamtklang zu entwickeln, fördert nicht nur den musikalischen Aspekt, sondern auch das Gemeinschaftsgefühl und somit den sozialen Verbund in einem Orchester. Des Weiteren werden in diesem Seminar die einzelnen Möglichkeiten des Einstimmens der einzelnen Instrumentengruppen miteinander und untereinander ausprobiert und analysiert.” So formuliert Seminarleiter Frank Achatzy das Ziel des Lehrganges.

An drei Tagen erarbeiten die Musikerinnen und Musiker sowohl theoretisch als praktisch an den Instrumenten. Abwechselnd mit Achatzy steht Il-Se’s musikalischer Leiter Tim Kuhlmann am Dirigentenpult oder wahlweise am Flip-Chart. Die praktische Umsetzung des Erlernten probieren die Aktiven an diesem Wochenende beim Schützenfest in Müllingen aus. Nach einer musiktheoretischen Einheit am 26.08. fand am 31.08. zur “Wiederholung” eine kurze Einspielprobe statt. Danach wurde im Festzelt in Müllingen ein Konzert gegeben.

“Das war ein klasse Blasmusik-Konzert bei der Königsproklamation 2018 in Müllingen.” freute sich Achatzy.

“IlSe“, das Blasorchester Ilten / Sehnde, an diesem Abend unter der musikalischen Leitung von Frank Achatzy, umrahmte musikalisch die Königsproklamation der Schützengesellschaft Müllingen.
Man merkte es den rund 20 Musikerinnen und Musikern an mit wieviel Freude und Spaß sie das Publikum begeisterten.

“IlSe“ hat früh erkannt, dass man über seinen “musikalischen Tellerrand“ schauen muss um bestehen zu können. Dieses Blasorchester steht für alle interessierten Blasmusikerinnen und Blasmusikern offen, die gern mit Spaß Musik machen aber dennoch in den Proben des Orchesters mit einer musikalischen Ernsthaftigkeit sich diesen Spaß unter dem Motto: “Weil gut sein Spaß macht“ erarbeiten.

Nicht nur der Spaß am gemeinsamen Musizieren wächst, nein, auch das soziale Miteinander in einer sich ergänzenden musikalischen Einheit trägt dazu bei, dass dieses kleine Orchester stätig wächst.
Auch Musikerinnen und Musiker aus befreundetet Orchestern aus der musikalischen Nachbarschaft kommen gern als Gäste zu „IlSe“.
Musik verbindet nun mal und so soll und muss es sein!

Die letzte “theoretische” Lektion erhalten die Musikerinnen und Musiker am vormittag des 02.09. – nachmittags ab ca. 15.00 Uhr ist dann wieder ein Konzert in Müllingen angesagt. Fotos finden sich hier:

  

Der Ausbildungsgang wird gefördert von der Fachgruppe Musik des Niedersächsischen Sportschützenverbandes.

Kunst trifft Musik im Schützenhaus

Getroffen wird ja recht regelmäßig im Schützenhaus: Meist genau in die Mitte des jeweiligen Ziels. am kommenden Wochenende findet zum dritten Mal die Kunstausstellung im Vereinshaus statt.

Am Samstag um 16.00 Uhr gibt das BLO des TVE Sehnde eine Probe seines Könnens ab: Das diesjährige Sommerkonzert spielen die Musiker sozusagen in unserem neuen Schießstand. Und ab 19.00 Uhr gibt’s noch eine gemütliche Jazz-Session. Alles kostenlos und draußen. Nachmittags gibt es Kaffee und Kuchen vom Blasorchester. Später bieten wir kalte Getränke und heißes vom Grill. Details auf dem Flyer im Anhang.

Also: am kommenden Wochenende in Schützenhaus zu kommen lohnt sich. Hier die Details:

Iltener (G)gestalten Flyer 2018 V06

Man trifft ja auch immer jemanden…

Sie nennen ihn Messi!

Bereits am Himmelfahrtstag des Jahres hatten Iltens Schützen zu einem sportlichen Wettbewerb aufgerufen, der nach dem Modus der Fußball-WM in Rußland ausgetragen wurde: 32 Starterinnen und Starter traten in 8 Gruppen gegeneinander an. Jedem Schützen wurde vorab eine Nation zugelost. Doch anstatt eines 90-minütigen Spiels wurden Schüsse abgegeben. Jede getroffene „10“ wurde als Tor gezählt.

Am Tage desjenigen Halbfinals, in dem die deutsche Fußballnationalmannschaft in Rußland hätte stehen können, hatten die Iltener noch einmal Sportlerinnen und Sportler befreundeter Vereine eingeladen. Auf der neuen Sportanlage wurde die WM mit Kleinkalibergewehren auf eine Entfernung von 50m „nachgeschossen“. Die Schußfolgen wurden in den Zuschauerraum übertragen. So kam echte WM-Stimmung auf.

Dass beide „Modi“ offenbar gar nicht weit auseinander liegen, läßt sich leicht nachweisen: Auch in Ilten belegte Deutschland nach der Vorrunde Platz 4.

Im Achtelfinale ging es gleich zweimal ins „Elfmeterschießen“.  Nach den regulären 5 Schüssen Stand es in den Partien Spanien gegen Uruguay, England gegen Polen und Schweiz gegen Südkorea unentschieden. Nach 5 weiteren Schüssen – den sogenannten Elfmetern – setzten sich Helge Militz für Uruguay, Sabine Militz für England und Gertraud Landschoof aus Ahlten für die Schweiz durch und erreichten das Viertelfinale. Und auch hier wurde es wieder spannend. Reinhard Knorr aus Anderten für Schweden und Mirko Lorenzen aus Rethmar für Tunesien lieferten sich ein packendes Duell, das Lorenzen (also Tunesien) am Ende für sich entschied. Im Halbfinale musste

Gertraud Landschoof erzielte 5 “Tore” mit 5 Schüssen. Leider erst im Spiel um Platz drei.

Tunesien dann gegen Peru (vertreten durch Georg Rieger aus Burgdorf) antreten. Nach den regulären 5 Schüssen stand es 0:0. Nach weiteren 5 Schüssen jedoch hatte wiederum Tunesien mit 3:2 die Nase vorn. Im zweiten Halbfinale setzte sich dieweil Marcel Strebost für Argentinien gegen die Schweiz (also Gertraud Landschoof) mit 3:1 durch.

Das Spiel um Platz 3 deklassierte Gertraud Landschoof den Burgdorfer Rieger mit 5:0 Treffern in die 10. Das Finale schoss Marcel Strebost ähnlich souverän. Ebenfalls 5 Treffer in die 10 bei 5 Schüssen bedeuteten 5 Tore.

 

Da hatte Mirko Lorenzen (rechts im Bild) nur noch zwei Treffer entgegenzusetzen. Das 5:2 bedeutete die Iltener Weltmeisterschaft für Marcel Strebost! Sie nennen ihn jetzt Messi…

Gertraud Landschoof war zu Recht stolz auf ihre Leistung. 5 Treffer in die 10 bei 5 Schuß sprachen eine deutliche Sprache. Leider traf sie das optimale Ergebnis erst im Spiel um Platz drei.

Hier die Tore des Finals und des Spiels um Platz drei:

Finale Und Spiel Um Platz 3

 

Gleich acht Majestäten gekürt

Am Tage der jüngsten Hochzeit im englischen Königshaus wurden in Ilten die Namen neuer Majestäten bekannt gegeben. Das Königsschießen in den einzelnen Abteilungen waren durchgeführt worden. Dazu wurden Pokalsieger geehrt.

Unter den Blasmusik-Klängen der MSG Il-Se, die auf dem Parkplatz vor dem Iltener Schützenhaus aufspielte, fanden sich am Pfingstsonnabend rund 100 Schützinnen, Schützen und Gäste zur Siegerehrung ein. Die sportlichen Leiter des Vereins, Jörg Saffe und Tim Elges, hatten zahlreiche Wettkämpfe angeboten. Nun galt es, Siegerinnen und Sieger zu küren. Zunächst wurde Ortsbürgermeisterin Gisela Neuse als diesjährige Gewinnerin des Ratsschießens ausgerufen. Christine Gombkötö siegte im Wettbewerb um die Kette der Damengymnastik-Abteilung des MTV Ilten. Leif Böker sicherte sich den Lichtpunkt-Pokal und Georg Rieger freute sich über den Jedermann-Pokal. Beim Mannschaftsschießen setzte sich eine Mannschaft namens „A-Team und Tim“ durch. Schließlich wurde verkündet, dass sich das Team der Tanzsport-Abteilung des MTV Ilten den Siegerpokal des Vereineschießens sichern konnte.

Nach einem weiteren Musikstück der MSG Il-Se lüftete der Vereinsvorsitzende Carsten Elges das Geheimnis des Tages und gab die Namen der Majestäten des SV Ilten im Jahre 2018 bekannt:

Zunächst rief er Stefanie Söring und Wolfgang Anzmann als Würdenträger der Bewohnerinnen und Bewohner des Klinikums Wahrendorff aus. Julia Dörhage „erschoß“ sich den Titel der Volkskönigin. Emmanuel Del Rosario wurde Lichtpunkt-König und Emma Ziebert eroberte die Kette der Schülerkönigin. Am Elternhaus von Patrick Fröhlich werden die Schützinnen und Schützen die Scheibe des Jungschützenkönigs „annageln“. Damenkönigin Katrin Böker konnte sogar ihren Titel verteidigen.

Gerade noch rechtzeitig zum Königsschießen erhielt der Verein alle erforderlichen Genehmigungen um nach acht Jahren Pause wieder auf der heimischen Sportanlage für das Schießen auf 50 Meter den Schützenkönig ermitteln zu können. Sieger wurde Detlef Holzkamp und erzielte ohne jemals vorher auf der Anlage trainieren zu können 30 von 30 möglichen Ringen.

Iltens Majestäten 2018 (v.l.n.r.) Detlef Holzkamp, Katrin Böker, Patrick Fröhlich, Emma Ziebert, Emmanuel Del Rosario, Julia Dörhage, Wolfgang Anzmann und Stefanie Söring

Die Majestäten werden im Verlauf des Festessens beim Schützenfest am 17. Juni geehrt. Karten für das Festessen können bei der Iltener HEM-Tankstelle sowie im Lottoladen an der Hindenburgstrasse und beim Vereinsvorsitzenden Carsten Elges (Bestellung per Mail an tscelges@t-online.de) erworben werden.

Die Ergebnisse im Detail:

Königsschießen 2018

Rats+Gästeschießen 2018

Bein-Hoch-Kette 2018

Jedermann-Pokal+Lichtpunkt-Pokal 2018

Mannschaftsschießen 2018

Vereineschießen 2018